Zu „Gleiche Wurzeln“, MAZ vom 04. Januar 2010

In seinem Artikel vom 04. Januar 2010 stellt der Autor aus Rietz Herr H. Päpke fest, dass Rietz in Tirol und Rietz im Fläming die gleichen Namenswurzeln haben.
Päpke erinnert an einen Gedenkstein am Ortseingang der auf die Erwähnung des Gewässers ( Rietzer Bach ) in einer Urkunde des Kloster Zinna vom 03. Mai 1303 hinweist.
Er schreibt. Zitat. „Der Gedenkstein wurde 700 Jahre später (2003) vom Kulturverein Rietz gestiftet“.
In der Leserpost von Herrn Päpke „Mehrdeutige Quellen“ im Flämig-Echo vom 13./14.Juni 2009 S. 14 schreibt er zur gleichen Problematik. Zitat: „Zur Erinnerung daran ließ der Kulturverein Rietz im Jahre 2003 am 800.Jahrestag am 03. Mai einen von ihm finanzierten Gedenkstein am historischen Ort setzen“. Hieraus ergibt sich eine Differenz von 100 Jahren.

Die gleiche Ungenauigkeit ergibt sich bei der Ersterwähnung des Dorfes Rietz. Herr Päpke als damaliger Ortschronist hat für die Ersterwähnung die Urkunde von 1388 herangezogen und somit wurde im Jahr 1988 600 Jahre Rietz gefeiert. Ich hatte damals schon meine Zweifel und fragte bei der „Amtlichen Stelle“ im Brandenburgischen Landeshauptarchiv nach.
Der damalige Hauptverantwortliche, der verehrte Herr Dr. Falk bestätigte mir schon damals, dass als Ersterwähnung von Rietz die Urkunde von 1334 in Betracht käme.
Zum einen wollte der damalige Museumsbeirat den Rietzern den Spaß an ihrer Feier, nicht verderben, da man wusste wie schwer es war so ein Jubiläum zu organisieren und zum andern konnte man einem Parteisekretär und SED Mitglied nicht einfach wiedersprechen da die Partei ja bekanntlich immer recht hatte.
Nach der Wende bot sich nun die Gelegenheit die Ersterwähnung des Ortsteils Rietz richtig zu stellen. Die Ortschronistin Frau Rita Schipanski hatte dazu die Unterlagen an das Brandenburgische Landeshauptarchiv in Potsdam mit der Bitte zur Prüfung geschickt.
Nach vier Wochen traf die Antwort ein. Es wurde mitgeteilt, dass die Interpretation korrekt sei und die Urkunde von 1334 als Ersterwähnung von Rietz herangezogen werden kann.
Somit war das Jubiläum 675 Jahre Rietz 2009 „Amtlich verbrieft“ und das Alter des Dorfes Rietz ist vielleicht beim Autor umstritten in der neueren Forschung ist es das nicht.

Wolfgang Ucksche
Treuenbrietzen

Gib Deine Meinung ab!

Dein Kommentar